Schule Beinwil am See

Anlässe - Berichte

Projektwoche 2019

Am Montag 25. Februar startete die diesjährige Projektwoche an der Schule Beinwil am See. Pünktlich versammelten sich die Schüler um 8:00 auf dem Pausenplatz und bekamen von ihren Lehrpersonen ihren Reisepass für diese Woche. Das Ziel dieser Projektwoche ist, die 5 Kontinente zu bereisen. Die Schüler wurden sicher von Herr Liechti, unseren Piloten, und Frau Suter, unsere Flugbegleiterin, zum ersten Kontinent geführt: Europa. In den verschiedenen Gruppen wurde fleissig gespielt, gebastelt, musiziert und sogar Golf geübt.

Am Dienstagmorgen flogen die Schülerinnen und Schüler nach Afrika und lernten etwas über die Tiere und das Leben auf diesem grossen Kontinent. Auch heute wurde fleissig gebastelt, gezeichnet, musiziert und gespielt. Zum Beispiel durfte eine Gruppe draussen spielen und nur das Material nutzen, dass sie fanden: Stöcke, Steine, etc. Andere bastelten an eine Trommel. Wieder andere hörten ein Märchen aus Eritrea, welches von Fröschen handelte.

Am Nachmittag flogen die Kinder nach Australien. Einige hatten das Vergnügen ein Didgeridoo zu sehen und hören. Andere konnten mit Pünktchen ein Bild ausmalen, so wie es die Ureinwohner machen. Die Kinder hatten viel Spass und gingen mit ihren Zeichnungen glücklich nach Hause.

 

Am Mittwoch hob die BaS Airline Richtung Antarktis ab. Nach dem Besatzungscrew bat, keine Pinguine zu streicheln, starteten die Gruppen zu einem Postenlauf durch Beinwil am See. Anhand von Bildern mussten die Schülerinnen und Schüler den Weg zum Ziel finden. Bei der Waldhütte angekommen, wartete eine Verpflegung in Form von warmen Punsch und "Weggli mit Schoggistängeli" auf die Reisegruppe.

 

Am Donnertag reisten die Kinder mit der BaS Airline nach Nord- und Südamerika. Höhepunkte waren der Lassotanz, den einige Kinder einstudieren durften, die Jamaica Party wo Popcorn gegessen und Früchte probiert wurden (Avocado, Mango, Papaya) oder auch das Basteln eines Rainmaker.

In der unteren Turnhalle bestand die Möglichkeit, die einzelnen Gruppen zu einem Malanlass anzumelden. In Ganzkörperanzügen konnten die Kinder über ein Papier rollen oder mit den nackten Füssen darüber laufen. Die Kunstwerke, die entstanden waren beeindruckend.

Am Nachmittag fanden zwei Aufführungen von Ssassa für die Kinder statt zum Thema musikalische und tänzerische Weltreise. Die 1. und 2. Klassen kamen ab 13.30 in den Genuss, während die 3. bis 6. Klassen ab 14:40 mitmachen durften.

Am Freitag flog die BaS Airline nach Asien. Auch auf diesem Kontinent gab es viel zu entdecken: Musik, Essen, Bauten, ...
Um 11.35 folgte der grosse Check out. Alle Reisende kehrten in die Schulanlage Steineggli zurück und verabschiedeten sich bei Ihren Klassenlehrpersonen.

Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte


Skilager 2019

Sonntag

Am Nachmittag traf man auf dem Chrosihus-Parkplatz ganz viele Kinder mit grossen Koffern, Ski- und Snowboardausrüstung an. Frau Berg, Frau Hochstrasser und Frau Koch begrüssten uns für das diesjährige Schneesportlager. Am Car war ein Schild angebracht mit der Aufschrift «nächster Halt Hollywood». Passend dazu durften wir über einen roten Teppich zum Car marschieren. Während der Fahrt schauten wir einen Film. Im Haus angekommen, mussten wir das ganze Material zum Eingang schleppen und uns dann im Essraum versammeln. Frau Berg erklärte uns die Regeln und wir hatten danach Freizeit und Zeit, um unsere Zimmer zu beziehen. Zum Nachtessen gab es von Peter und Beatrixe leckere Spaghetti Bolognese. Im Anschluss startete das Abendprogramm.

Böju goes to Hollywood heisst das Motto für die ganze Woche. In Vierergruppen sind wir auf der Jagd nach möglichst vielen Autogrammen. Die erste Gelegenheit, ein solches zu gewinnen, hatten wir gleich am Abend. Draussen bauten wir in den Gruppen verschiedene Schneeskulpturen, die bewertet wurden. Die drei besten Objekte bekamen ein Autogramm. Wer am Donnerstagabend die meisten Autogrammkarten freigespielt hat, wird Wochensieger.

Nach dem Abendprogramm gab es ein feines Dessert und anschliessend hörten wir ein Hörspiel, bevor es für alle ins Bett ging.

 

Montag

Wir wurden von einem lauten Radio geweckt. Dann assen wir ein leckeres Zmorge, es gab Nutella, Cornflakes, Brot usw. Um 9 Uhr war das Aufwärmen für die Piste angesagt: es gab ein Skirennen (ohne Ski). Das Wetter war super, aber der Schnee war ein bisschen sulzig, weil wir Temperaturen wie im Frühling hatten. Zum Zmittag gab es Burger und noch die Resten von gestern Abend. Am Nachmittag gingen wir wieder auf die Piste. Zurück im Haus hatten wir zum Abendessen Freizeit. Das Küchenteam kochte für uns Kartoffelbrei und Fleischkäse. Beim Abendprogramm haben alle Gruppen ein Witzblatt bekommen, von welchem wir einen Witz auslesen und zu einem Theater umwandeln mussten. Wir haben bis Mittwoch Zeit, den Sketch zu üben, dann wird er aufgenommen und am Donnerstag an der Oscarnight wird entschieden, welcher Kurzfilm am besten ist. Nach dem anschliessenden Dessert und dem Hörspiel ging es ab ins Bett.

 

Dienstag

Wir sind aufgestanden und haben direkt das Frühstück gegessen. Um 9 Uhr sind wir wie immer auf die Piste. Es war ziemlich heiss. Der Schnee war extrem sulzig.

Am Abend gab es Reis Kasimir. Danach durften wir uns in elegante Kleidung schwingen. Im aufgebauten Casino wurden wir von den Leitern, welche ebenfalls in Anzug und schicken Kleidern erschienen, begrüsst. Wir bekamen von der Bank ein Couvert mit Coins, welche wir bei verschiedenen Spielen einsetzen konnten. Black Jack, Roulette, Büchsenwerfen oder Würfeln – überall wurde fleissig gesetzt, gewonnen oder verloren. Am Schluss konnten wir die Coins bei der Bank gegen Autogrammkarten tauschen. Nach dem tollen Abend ging es ab in die Zimmer, um Energie für den morgigen Tag zu sammeln.

 

Mittwoch:

Wir sind aufgestanden und haben uns mit einem Frühstück gestärkt. Es ging früh auf die Piste - der Schnee war perfekt. Um 11:30 Uhr gingen wir zurück ins Haus, es gab Hotdog zum Zmittag. Danach ging es wieder ab auf die Piste. Zum Znacht gab es Älplermagronen. Am Abend machten wir einen Postenlauf, wo jeweils zwei Gruppen gegeneinander spielten und Autogramme gewonnen werden konnten. Danach gab es Dessert und dann war Nachtruhe.

 

Donnerstag

Nach dem Frühstücken, gingen wir direkt auf die Piste. Der Schnee war eisig und es war windig…

Zum Zmittag assen wir Suppe, Schinkengipfel, Käseküchlein und Reste. Am Nachmittag war das Skirennen. Es ging nicht darum, möglichst schnell zu sein, sondern die eigene Zeit zu schätzen und möglichst nah daran zu fahren. Danach gingen wir in die Beiz und tranken alle zusammen etwas. Dann gingen wir schon ins Haus zurück und machten uns für die Oscarnacht bereit.

And the oscar goes to… hiess es am Abend mehrfach. In verschiedenen Kategorien wurden Preise vergeben. So wurde beispielsweise der beste Pistenblitz, der beste Stunt, das beste Küchenteam, der beste Journalist und der grösste Pechvogel gekürt. Zum Schluss bekamen die Wochensieger einen goldenen Oscar. Dann ging die Disco los; und alle machten die Robbe sogar die Leiter gingen voll ab. Zum Dessert gab es Berliner und anschliessend ging es mit verspäteter Nachtruhe ins Bett.

 

Freitag

Heute hiess es: aufstehen, packen, putzen und ab nach Böju.

Es war ein tolles Lager mit gutem Essen, «viel» Schnee, Sonnenschein, ausgelassener Stimmung und einigen oscarwürdigen Momenten.

Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte
Anlässe - Berichte